Blumen

Buddleja Davidii


Wie viel und wann bewässern


Die strauchigen Pflanzen der Buddleja davidii-Arten sind hoch geschätzt für ihre üppigen Blüten, die sie ab Beginn des Sommers produzieren. Wenn diese Pflanzen in feuchten Gebieten wachsen, ist im Herbst und Winter keine Bewässerung erforderlich. Bei warmem Wetter ist eine Bewässerung alle drei Wochen mehr als ausreichend, um die richtige Wasserversorgung zu gewährleisten. Die Bedürfnisse von Buddleja davidii-Sträuchern variieren, wenn sie in Gebieten angebaut werden, in denen das Klima besonders trocken und heiß ist. In diesen Fällen ist es ratsam, häufiger zu spülen und dabei auf eine regelmäßige Wasserversorgung zu achten, insbesondere während der langen Blütezeit. Die Bewässerung sollte im Herbst allmählich verringert und in den Wintermonaten vollständig ausgesetzt werden.

Wie man sich darum kümmert



Die Strauchart Buddleja davidii gilt als sehr rustikal und einfach zu züchten. Tatsächlich wachsen diese Pflanzen in verschiedenen Regionen des europäischen Kontinents spontan und können sich leicht an unterschiedliche Umweltbedingungen anpassen. Sie fürchten die kalten Wintertemperaturen nicht, zum Schutz des Wurzelsystems ist es jedoch ratsam, einen Mulch zu machen. Sie wachsen ziemlich schnell im Freiland, können aber auch in großen, geräumigen Töpfen angebaut werden. Sie haben keine besonderen Bedürfnisse und leben in jedem Gelände, solange eine ordnungsgemäße Entwässerung der Bewässerung gewährleistet ist. Es ist wichtig, verdorrte Blüten zu beseitigen und am Ende der kalten Jahreszeit einzugreifen, die Hauptäste drastisch zu beschneiden und die Geburt neuer Triebe zu stimulieren.

Wann und wie düngen?



Die Düngung von Buddleja davidii-Pflanzen variiert je nach Substrat, auf dem sie wachsen. Wenn der Boden, auf dem sie wachsen, sehr fruchtbar ist, ist es in der Tat nicht notwendig, sehr oft mit der Verabreichung von Düngemitteln zu intervenieren. In diesem Fall ist es ratsam, das Gemüse mit einem körnigen Langzeitdünger zu versorgen, der die Versorgung mit allen Nährstoffen gewährleistet, die für ein immer üppiges Wachstum erforderlich sind. Wenn die Buddleja davidii-Exemplare in armen und trockenen Verhältnissen leben, ist es stattdessen angebracht, regelmäßig zu düngen. Ideal ist ein organischer Dünger, der ab März etwa alle 10-15 Tage direkt in das Bewässerungswasser abgegeben wird. Es ist wichtig, die angegebenen Dosierungen nicht zu überschreiten, da die Blattproduktion auf Kosten der Blütenproduktion zunehmen kann.

Buddleja davidii: Exposition, Krankheiten und Heilmittel



Die Buddleja davidii-Exemplare, die in Gebieten mit kontinentalem Klima wachsen, bevorzugen nach Süden ausgerichtete Expositionen und lieben sehr helle Positionen. Sie fürchten keinen direkten Kontakt mit den Sonnenstrahlen und können auch im Halbschatten wachsen, aber die Blütenproduktion wird weniger reichlich und dauerhaft sein. Im Allgemeinen gelten diese Pflanzen als rustikal und sehr resistent gegen alle Krankheiten. Während der warmen Jahreszeit können sie jedoch von Blattläusen befallen werden. Wenn der Befall mild ist, können Sie sofort mit einem in Alkohol getränkten Wattebausch eingreifen und alle Insekten manuell entfernen. Alternativ kann es angezeigt sein, ein bestimmtes biologisches oder chemisches Hilfsmittel zu verwenden, das bei spezialisierten und autorisierten Händlern gekauft werden kann.